Dirk Zache

Ich arbeite als Museumsdirektor und bin gelernter Maurer.

Geburtsjahrgang 1963; verheiratet, eine Tochter

Kunst und Kultur begleiten mein Leben. Angler, Millionär oder Museumsdirektor, das waren die drei Berufswünsche meiner Kindheit. Nach einer Ausbildung zum Maurergesellen und nach dem Studium der Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Kunstpädagogik wurde es letztlich dann der Museumsdirektor. Die Stationen auf diesem Weg in die Kultur waren Ulm, Bamberg, Aachen und von 1994 bis 2005 die Insel Usedom und dort das Museum Peenemünde. Eine Zeit, in der ich viel über Deutschland gelernt habe. Auch das „diplomatische Parkett“ zwischen Bundes- und Landespolitik, zwischen Botschaftern und Präsidenten, von Johannes Rau bis Michail Gorbatschow, habe ich dort kennengelernt. Mit diesen Erfahrungen wechselte ich dann 2005 nach Westfalen und leite seitdem das Westfälische Landesmuseum für Industriekultur mit seinen acht Museen, von der Zeche Zollern in Dortmund bis zur Glashütte in Gernheim.

Ich hatte dabei das seltene Glück, das Hobby zum Beruf machen zu können. Das zweite, ursprüngliche mein erstes Standbein auf diesem Weg war die freie Kunst. Eine durchaus aussichtsreiche Karriere als Bildender Künstler, mit eigenem Atelier, Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland und einer eigenen Galerie. Bis heute ist dieses praktisch kreative Arbeiten mein Energiespeicher und mein Ausgleich in der Freizeit.

Kultur und Bildung sind die Themenfelder, die ich in unserer Stadtgesellschaft weiter bewegen und befördern möchte. Und Drensteinfurt hat da bereits einiges zu bieten. Kultur ist ein wesentlicher Teil der Identität und Atmosphäre unserer Stadt. Vom historischen Gebäudebestand bis zum Schützenverein, vom Ehrenamt bis zum Kultursommer. Und Kultur ist eines unserer großen Potenziale. Vom Tourismus bis zur Stadtentwicklung, vor allem aber für unser Zusammenleben in einer lebendigen, kreativen, gemeinsamen Stadtgesellschaft.

Auch deshalb ist mir das zentrale Ziel der SPD so wichtig: gemeinsam gestalten. Es geht mir und uns darum, zukünftig deutlich stärker die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere auch die Jugendlichen dieser Stadtgesellschaft in dieses Gestalten von Stadt mit einzubeziehen.

In der vergangenen Wahlperiode habe ich die Stadt Drensteinfurt im Städte- und Gemeindebund NRW vertreten, als sachkundiger Bürger im Schul- und Kulturausschuss und als stellvertretender sachkundiger Bürger in allen anderen Ausschüssen mitgearbeitet.

Seit 2020 bin ich Ratsmitglied und werde mich für die verstärkte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger einsetzen, um eine offene, diskussionsfreudige und kreative Atmosphäre in der Kommunalpolitik und unserer Stadt zu fördern.

Das war es erstmal von mir. Ich freue mich darauf mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

 

Beste Grüße

Dirk Zache